Hier entsteht die Website des Netzwerk Ökosozialismus

Netzwerk

Ökosozialismus

Netzwerk

Ökosozialismus

Hier entsteht die Website des Netzwerk Ökosozialismus

Tage
Stunden
Minuten

Wer wir sind

Wir möchten den Diskurs über den Klimawandel und weitere ökologische Krisen aus einer links-politischen Sichtweise in die Öffentlichkeit tragen. Denn aus unserer Sichtweise funktioniert eine nachhaltige und klimaneutrale Gesellschaft nur mit einem besseren Wirtschaftssystem. Im Kapitalismus geht es prinzipiell darum, die Natur und den Menschen auszubeuten und den Mehrwert, der aus dieser Produktionsweise entspringt, in Form von Kapital anzuhäufen. Letztlich ist echter Umweltschutz nur durch den Bruch mit dem Kapitalismus möglich. Bezogen auf eine Industrienation wie Deutschland bedeutet das, dass Klimaziele nur mit einer Konversion der verschiedenen Industriezweige zu erreichen sind.

Uns geht es darum den Diskurs über sozialökologische Transformationskonflikte in Webinaren und Veranstaltungen zu führen. Dabei ist für uns essenziell, die Pluralität der Meinungen in dieser Strömung anzuerkennen. Für das Finden einer gemeinsamen Linie zählen für uns wohl durchdachte Argumente und keine eindimensionalen Thesen.

Was wir machen

Wie kann man dabei sein?

Unsere Vision ist es, einen deutschlandweiten Personenkreis und ein Netzwerk an Organisationen aufbauen, die mit uns diese grundsätzlichen Ansichten teilen. Über Anfragen zur gemeinsamen weiteren Vernetzung freuen wir uns.
Schreibt uns auch gerne bei allgemeinem Interesse oder dem Willen, sich mit uns engagieren.

Nächste Veranstaltung

Umstieg auf ÖPNV und Schiene – Gut für Klima und Arbeitsplätze

Webinar mit Stephan Krull

Freitag, den 28. Mai um 18:00h

Stephan Krull war bis 2006 Mitglied des Betriebsrats bei VW in Wolfsburg. Er ist Koordinator des Gesprächskreises »Zukunft Auto, Umwelt, Mobilität« der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Mitinitiator der Studie „Automobilindustrie und Transformation aus Sicht der Beschäftigten“, die demnächst veröffentlicht wird

Autobelegschaften können mehr als Autos bauen. Aber wollen sie das auch? Landläufig wird angenommen, dass Beschäftigte in der Autoindustrie nichts als Autos im Kopf haben. Die von Stephan Krull mitinitiierte Studie hat ergeben, dass sie einer ökosozialen Wende offener gegenüberstehen als gemeinhin angenommen. Jetzt hat auch der Betriebsratsvorsitzende von VW in Baunatal – Carsten Bätzold – festgestellt, dass eine Konversion der Automobilindustrie hin zu ÖPNV und Schienennetzen Sinn machen würde.

Gibt es Anlass zu Hoffnung, dass sich ein Umdenken andeutet? Wie können wir diesen Prozess befördern? Das sind Fragen, die wir mit Stephan Krull besprechen werden.

Straßenverkehr qr

Meeting-ID: 664 2312 5032

Kenncode: 035018

Das Webinar wendet sich an Alle, die der Auffassung sind, dass die „ökologische Frage“ und die „soziale Frage“ gemeinsam angegangen werden müssen.

Veranstalter*innen: Netzwerk Ökosozialismus, Linkes Forum Frankfurt, Club Voltaire Frankfurt, Ökosozialistische Initiative Mainz-Wiesbaden (ÖSI), Klima & Klasse (Jena), Antikapitalistische Linke (AKL) in der Partei Die Linke, Redaktion der Online-Zeitung Scharf-Links, Redaktion von Marx 21, Redaktion der Sozialistischen Zeitung (SOZ), Münchener Gewerkschaftslinke (MGL)-Vernetzung für Kämpferische Gewerkschaften (VKG)

Paul Michel

Unterlimpurger Straße 32
74523 Schwäbisch-Hall

info@netzwerk-oekosozialismus.de